TIPPS & TRICKS

Mit den PfiFf – Tipps & Tricks wird auf einen Wunsch aus den Pflegekursen eingegangen, die vielen Erfahrungen aus der Pflege zu nutzen und öffentlich zu machen. Neben Angehörigen stellen auch professionelle Partner Tipps und Tricks für den Alltag zur Verfügung, damit auch andere von ihren Kompetenzen profitieren können.

  • Akuthilfe für pflegende Angehörige # 3 aus der Serie zum Coronavirus

    Flexibilisierung in der Familienpflegezeit für Berufstätige.

    Berufstätige, die gleichzeitig Pflegeverantwortung wahrnehmen, erhalten die Möglichkeit die (Familien)Pflegezeit flexibler zu nutzen.

    Wer den bisher geltenden gesetzlichen Rahmen für eine Auszeit von der Arbeit (6 Monate Pflegezeit, 25 Monate Familienpflegezeit) bisher nicht voll ausgeschöpft hat, soll kurzfristig bis September Restzeiten in Anspruch nehmen können. Die Ankündigungsfrist gegenüber dem Arbeitgeber wird dazu statt 8 Wochen nur 10 Tage betragen. Die Mindestarbeitszeit der Familienpflegezeit von 15 Stunden kann vorübergehend unterschritten werden. Auch das Darlehen nach dem Familienpflegezeitgesetz wird den aktuellen Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt angepasst. Monate mit pandemiebedingten Einkommensausfällen können bei der Ermittlung der Darlehenshöhe auf Antrag unberücksichtigt bleiben. Der Deut­sche Bun­des­tag hat die Anpas­sung, die bis zum 30. Sep­tem­ber 2020 gilt, am 14.05.2020 mit dem ​„Zwei­ten Gesetz zum Schutz der Bevöl­ke­rung bei einer epi­de­mi­schen Lage von natio­na­ler Trag­wei­te“ ver­ab­schie­det.

    05.2020

    AOK Pflege Akademie aus Berlin

  • Akuthilfe für pflegende Angehörige # 2 aus der Serie zum Coronavirus

    Erhöhung des Geldes für Pflegehilfsmittel von 40 auf 60 Euro.

    Zur Unterstützung in der häuslichen Pflege hat die Bundesregierung, rückwirkend zum 1. April 2020 eine Erhöhung des Geldes für Pflegehilfsmittel von 40 auf 60 Euro beschlossen. Damit wird auf die aktuell steigenden Ausgaben und den Verbrauch von z. B. Desinfektionsmittel, Mundschutz und Handschuhe durch die Corona Pandemie reagiert. Der Deut­sche Bun­des­tag hat die Anpas­sung, die bis zum 30. Sep­tem­ber 2020 gilt, am 14.05.2020 mit dem ​„Zwei­ten Gesetz zum Schutz der Bevöl­ke­rung bei einer epi­de­mi­schen Lage von natio­na­ler Trag­wei­te“ ver­ab­schie­det.

    05.2020

    AOK Pflege Akademie aus Berlin

  • Akuthilfe für pflegende Angehörige # 1 aus der Serie zum Coronavirus

    Mehr Pflegeunterstützungsgeld (PUG) für Pflegende Angehörige.

    Die Corona Pandemie belastet die Pflege von Angehörigen besonders schwer. Wer pandemiebedingt Angehörige pflegt, oder deren Pflege organisieren muss, kann nun bis zu 20 Arbeitstage der Arbeit fernbleiben und erhält Pflegeunterstützungsgeld (PUG) als Lohnersatzleistung. Der Deut­sche Bun­des­tag hat die Anpas­sung, die bis zum 30. Sep­tem­ber 2020 gilt, am 14.05.2020 mit dem ​„Zwei­ten Gesetz zum Schutz der Bevöl­ke­rung bei einer epi­de­mi­schen Lage von natio­na­ler Trag­wei­te“ ver­ab­schie­det.

    05.2020

    AOK Pflege Akademie

  • Unfallversicherung Tipp #3

    Pflegende Angehörige sind unfallversichert, wenn die Pflege in der häuslichen Umgebung, entweder in Ihrem Haushalt oder in der Wohnung des Pflegebedürftigen, stattfindet.

    05.2020